shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

Derby ohne Sieger

Am letzten Sonntag traf unsere Zweite auf die DJK Ludwigsburg II. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, wollte man mit Kampf und Mut den Abstand auf die Spitzenplätze verkürzen.

Oßweil begann kontrolliert, ohne von Anfang an ein Feuerwerk abzubrennen. Nach ca. 10 Minuten fand man besser ins Spiel, sodass die ersten kleinen Chancen herausgespielt wurden, bei denen ein Abwehrspieler der Hausherren aber zumeist im Weg stand. Nicht jedoch in der 17. Minute, in der Fischer einen Ball in die Gasse zu Kreiseler lupfte, der sich gefühlte 10 Sekunden Zeit nahm, um den Torhüter auszugucken, bevor er trocken ins Ecke einnetzte. Oßweil wollte sofort nachlegen. Nur 6 Minuten später war es Deisser, der einen Freistoß aus 18 Metern kraftvoll ins Tor wuchtete. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente 0:2 Führung. Im direkten Gegenzug fing man sich jedoch durch einen Abwehrfehler den Anschlusstreffer. Somit ging es mit einem 1:2 in die Pause.

Oßweil kam schwerfällig aus der Kabine, man war gegen den Ball nicht mehr so Druckvoll wie noch in den ersten 45 Minuten. Dies wurde in der 59. Minute erneut bestraft. Man war Defensiv in dieser Phase überhaupt nicht anwesend, nur 6 Minuten später hatte die DJK das Spiel gedreht. Glücklicherweise hatte Coach Zirnig ein gutes Händchen mit der Einwechslung von Krauss, denn dieser verwandelte durch eine starke Einzelaktion einr viertel Stunde vor Schluss zum 3:3 Endstand.

3:3 – ein Ergebnis, das man sich so nicht gewünscht hatte. Als neutrale Zuschauer muss man am heutigen Tag jedoch sagen, dass das 3:3 das gerechte Ergebnis dieses Spiels ist. Unsere Jungs hätten in der ersten Halbzeit das ein oder andere Tor mehr machen, genauso aber im zweiten Durchgang das ein oder andere Tor mehr bekommen können.
Nichtsdestotrotz gilt es jetzt nächsten Sonntag bei der GSV Höpfigheim II eine neue Siegesserie zu starten, damit man der Spitzengruppe auf den Fersen bleibt. Anstoß ist um 13:00 Uhr im Wald von Höpfigheim.

Es spielten: Dieterich – Perpetuo (Vidovic), Merkle, D. Deisser, Thielke (Kleinen) – Kreiseler (Krauss) , Palascino – Dorner, Fischer, Ahnert (Jallow) – Conten

Einwechselspieler: Milione, Polder, Rutz, Kleiner

 

– M. Kleiner –

Leave a Reply